Vorschläge der Kommission im Jahr 2011

Die Kommission 2011 wurde in Absprache mit Vorstand der DGPuK eingerichtet und via Aufruf offen aus dem Kreise der Fachgruppenmitglieder zusammengesetzt. Die Kommission hat in den Jahren 2008–2010 mehrere Workshops durchgeführt und im September 2010 einen ersten Vorschlag zu den Empfehlungen auf der Fachgruppentagung in Wien vorgestellt. Auf Basis der Wiener Diskussion wurden die Vorschläge erneut überarbeitet und dann in verkürzter Form allen Mitgliedern mit der Bitte um Feedback zugänglich gemacht. Nach erneuter Überarbeitung ging dann im Juli 2011 eine schriftliche Ausarbeitung der Vorschläge an alle FG-Mitglieder, erneut mit Bitte um Feedback. Zudem wurden die Vorschläge an qualitativ orientierte Forscher gesendet, ebenfalls mit Bitte um Kommentare und Änderungsvorschläge. Nach mehrfachen Überarbeitungen wurde das Papier schließlich auf der Fachgruppentagung in Hannover 2011 einstimmig in der Fachgruppensitzung verabschiedet.

 

Die AG Methodenausbildung hat die Ergebnisse ihrer Arbeit (2008-2011) in folgenden Aufsätzen dokumentiert:

Matthes, J., Kuhlmann, C., Gehrau, V., Jandura, O., Möhring, W., Vogelgesang, J. & Wünsch, C. (2011). Zur Methodenausbildung in kommunikationswissenschaftlichen Bachelor- und Masterstudiengängen. Empfehlungen einer Kommission im Auftrag der Fachgruppe Methoden der Deutschen Gesellschaft für Publistik- und Kommunikationswissenschaft. Publizistik, 56(4), 461-481.

Matthes, J., Kuhlmann, C., Gehrau, V., Jandura, O., Möhring, W., Vogelgesang, J., & Wünsch, C. (2012). Schwerpunkte ermöglichen — Eine Antwort auf die Stellungnahme von Krotz, Keppler, Meyen, Neumann-Braun und Wagner. Publizistik, 57(2), 225-227.