Startseite // Fachgruppen // Medienökonomie

 

Fachgruppe Medienökonomie

 

Ausschreibung

Die Fachgruppe Medienökonomie ermöglicht gemeinsam mit dem Nomos Verlag im Jahr 2017 zwei druckkostenzuschussfreie Publikationen von Dissertationen in der „Reihe Medienökonomie“. Hiermit werden Doktoranden, die kurz vor Fertigstellung ihrer Dissertation mit medienökonomischen Themenbezug stehen, herzlich um Einreichungen gebeten.

Einreichungen können ab sofort erfolgen. Finaler Termin für die Bewerbung ist Fr. 30.6.2017.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Nächste Tagung

Vom 26. bis 28. Oktober 2017 findet die nächste Tagung der Fachgruppe am Institut für Medienwirtschaft der Fachhochschule in St. Pölten statt. Das Thema lautet: Zur Ökonomie gemeinwohlorientierter Medien – digitale Massenkommunikation in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Aktuelle Publikationen der Fachgruppe 

Buchreihe Medienökonomie im Nomos Verlag:

Aktuell ist der zehnte Band der ”Reihe Medienökonomie” unter dem Titel “Empirische Medienökonomie – Reflexionen der Arbeiten von Wolfgang Seufert” erschienen. Die Herausgeber Jörg Müller-Lietzkow und Felix Sattelberger würdigen das Schaffen Seuferts, indem langjährige Weggefährten und einflussreiche Medienökonomen in eigenen Beiträgen einen Blick auf einige von Wolfgang Seuferts bedeutendsten empirischen Arbeiten werfen, diese in den aktuellen Diskurs einordnen und daraus vielversprechende zukünftige Forschungsfelder ableiten.  

Band neun der ”Reihe Medienökonomie” ist unter dem Titel “Methodische Zugänge zur Erforschung von Medienstrukturen, Medienorganisationen und Medienstrategien” im Nomos Verlag erschienen. Die Herausgeber Bjørn von Rimscha, Samuel Studer und Manuel Puppis beleuchten wie und auf Basis welcher Quellen entstehen die Erkenntnisse in der Forschung zu Medienstrukturen, Medienökonomie und Medienmanagement?

Der achte Band der ”Reihe Medienökonomie” ist aktuell erschienen. Unter dem Titel “Schnittstellen (in) der Medienökonomie” verfolgt der Autor Sven Pagel das Ziel, die Ausgestaltung und Relevanz von Schnittstellen in der und für die Medienökonomie zu erörtern.

 

Zeitschrift MedienWirtschaft:

In der aktuellen Ausgabe 4/2015 ist sowohl ein Bericht von Samuel Studer, Manuel Puppis und Bjørn von Rimscha über die Zürich-Tagung 2015 sowie der Call von Wolfgang Seufert für die Jena-Tagung 2016 erschienen. 

Zudem haben die Organisatoren der Zürich-Tagung einen der Beiträge für die Vorab-Publikation in der MedienWirtschaft ausgewählt. Es handelt sich um den Beitrag „Automatisierte TV-Programmanalyse mit Daten aus elektronischen Programmführern“ von Markus Grammel, Johann Gründl, Gisela Reiter und Nicole Gonser von der FH Wien. Dieser wird voraussichtlich in Heft 1/2016 der MedienWirtschaft erscheinen.

Sprecher

Prof. Dr. Sven Pagel
 
Hochschule Mainz
Fachbereich Wirtschaft
Lucy-Hillebrand-Straße 2
D-55128 Mainz
Tel. +49 (0)6131 628 – 3287
Fax +49 (0)6131 628 – 93287
 

Stellvertrende Sprecherin

Prof. Dr. Svenja Hagenhoff
 
Universität Erlangen-Nürnberg
Institut für Buchwissenschaft
Katholischer Kirchenplatz 9
D-91054 Erlangen
Tel. +49 (0)9131 85 – 24700      
Fax +49 (0)9131 85 – 24727